Bellwald Architekten AG
+ +
+++

Sanierung MFH Uster

Hochhäuser am Hasenbühl
Die drei Mehrfamilienhäuser liegen am südlichen Fuss des Hügels Hasenbühl in Uster. Die Gebäude befinden sich am west-lichen Rand einer wenig dicht bebauten Einfamilienhauszone und fallen durch ihre Grösse auf. Die Siedlung umfasst zwei Häuser mit sechs bzw. acht Geschossen und ein langgestrecktes Gebäude mit vier Geschossen. Zusammen mit zwei weiteren Mehrfamilien-häusern situieren sich die Gebäude locker auf einem grossen Grundstück. Die Umgebung lässt den mächtigen Häusern Raum und die Hügellage relativiert die absolute Höhe.

Projektstand: Ausgeführt

Auftraggeber: Winterthur Leben, Vertretung Wincasa Immobilien

+ +
+++

Sanierung
Im Inneren der Häuser werden Küchen und Bäder ersetzt. Die einfachen funktionalen Grundrisse werden nicht verändert. Bäder und Küchen werden in der gleichen Disposition ersetzt.

+ +
+++

Neues Kleid
Die bestehenden Fassaden weisen gemauerte und verputzte Wände auf. Die vorhandenen Rolläden befinden sich unter sichtbaren Metallblenden. Die Balkone sind aus Betonelementen hergestellt und geben den Häusern eine kubische Wirkung.
Wesentliches Element der Sanierung sind die wärmetechnischen Massnahmen an der Gebäudehülle. Mit dem neuen Kleid, einer verputzten Wärmedämmschicht, tritt die Siedlung frisch in Erscheinung. Die Storen werden in die verputzte Fassade integriert, was das Bild der Lochfassade verstärkt. Im Sockelbereich zeichnet ein kleiner Rücksprung deutlich das Erdgeschoss.

+ +
+++

Buntes Kleid
Die Farbgestaltung nimmt die ursprünglich vorhandenen Farben auf und verhilft den Häusern zu einer klaren Identität. Die Fassaden werden mit kräftigen Farben, wie einem Gelb-, Lachsrot- und Grünton gestrichen. Die hohen Häuser brauchen sich in der eher unfarbigen, von beige, grau und weiss dominierten Umgebung nicht zu verstecken.

+ +
+ +