Bellwald Architekten AG
+ +
+++

Rock & Pop

Ein Schulhaus aus der Jahrhundertwende, mehrfach umgebaut, soll in eine Musikschule umgenutzt werden.

Music Box
„Im Gebäude zu Gast sein“ und durch die neue Nutzung eine weitere Spur zu hinterlassen ist die Grundidee. Böden und Wände des heutigen Schulhauses werden weit möglichst belassen und bilden die Hülle für die frei angeordneten Räume. Während die Boxen mehrheitlich als Unterrichtsorte genutzt werden, dient der Umraum der Erschliessung, als Treffpunkt sowie Wartebereich und offener Veranstaltungsraum.

Projektstand: Wettbewerb

Auftraggeber: Stadt St.Gallen

+ +
+++

Die Thematik des Rock und Pop wird über eine bunte Farbklaviatur visualisiert: Jede Unterrichtsbox hat seine starke Grundfarbe, welche mit den Kontrastfarben des Eingangsrahmens und dessen Beschriftung jeweils zu einem eigenständigen Farb-Dreiklang ergänzt wird. Um die Nutzung der Boxen modular zu halten, können die Rahmen mit vorgefertigten, beschrifteten Magnetstreifen beliebig bestückt werden. Um den Konzeptgedanken zu verstärken, scheinen die hölzernen, schallisolierten Boxen zu schweben. Der metallene Eingangsrahmen mit seiner Sogwirkung garantiert einen schwellenlosen Zugang und nimmt die Raumbeschriftung auf. Die natürlich belichteten Proberäume sind variabel nutzbar und werden je nach Bedarf aussenseitig mit einer
Bank, einem Schrank oder einer Garderobe ergänzt.

+ +
+++

Grafik: A. Gmünder
Visu: M. Vock