Bellwald Architekten AG
+ +
+++

Camp Maximus

Arbeiterwohnhaus
In der Neuen Zürcher Zeitung vom 12. Januar 1964 stand über das Gebäude an der Eduard Steiner Strasse 7 zu lesen:
„Das erste [von zwei beschriebenen Häusern] umfasst in vier Wohngeschossen 12 Einerzimmer mit fliessendem Wasser, ferner 6 Zweier-, 3 Dreier- und 42 Viererzimmer, bietet also Raum für 201 Betten. Auf jeder Etage steht ein grosser Waschraum zur Verfügung, im Kellergeschoss finden sich überdies Duschen, ferner eine Waschküche und ein Bügelzimmer, die, wie wir uns persönlich überzeugen konnten, vor allem von den Südländern mit Eifer und Geschick frequentiert werden, ein Trockenraum, Einstellräume für Velos und Roller sowie Abstellräume. Im Parterre wurde für Aufenthaltsräume gesorgt.“


Bürogebäude
Später wurde das Haus umgebaut und diente der Sulzer Immobilien AG über viele Jahre als Bürogebäude.

Projektstand: Ausgeführt

Auftraggeber: SWOWI - Studentischer Wohnraum Winterthur

+ +
+++

Schlanker Umbau
Der Verein SWOWI stellt Studierenden in Winterthur günstigen Wohnraum zur Verfügung. Das Objekt bietet sich aufgrund der Geometrie optimal für Studentenzimmer an. Die Anforderungen an Wohnraum für Studierende sind gering: ein Zimmer, eine schnelle Internetverbindung und eine funktionelle Infrastruktur. So werden die bestehenden WC-Anlagen beibehalten und durch einen Duschraum ergänzt. Gebäudestirnseitig werden funktionelle, grosse Küchen eingebaut und mit einem grosszügigen Wohnraum ausgestattet.
Die einzelnen Büroräume werden neu gestrichen und wo nötig die Teppichböden ersetzt. Die bestehenden Metalldecken bleiben, ebenso die eingebaute Beleuchtung. In jedes Zimmer wird ein Lavabo mit Spiegelschrank und Unterbau eingebaut. Pro Geschoss leben heute bis zu 13 Studierende, die sich WC- und Duschräume, Küche und Wohnraum sowie eine Waschküche auf dem Geschoss teilen.

+ +
+ +
+++

Steter Wandel
Während ein Teil der Büros noch vermietet und in Betrieb waren, begannen 2006 die Umbauarbeiten. Nach Bezug der 60 Zimmer im Herbst 2006 wurden 2008 weitere Ausbauarbeiten in Angriff genommen. Es werden weitere Zimmer umgebaut. Anstelle der Keller und der ehemaligen Schutzräume werden Musikübungs- und Freizeiträume eingbaut.

+ +
+ +
+ +